Naturheilverfahren » Dr. med. Alexa Steffens-Reuter
 
 
 
 
 
 

Naturheilverfahren

In unserer Praxis wenden wir einige Naturheilverfahren an.

Am Beginn einer solchen Behandlung steht immer das ausführliche Gespräch. Auf dem Boden der Schulmedizin werden zunächst alle Facetten einer möglichen Erkrankung abgewogen. Zu Beginn steht immer der schulmedizinische Ansatz, eine akute oder chronische Erkrankung mit den Mitteln der Schulmedizin zu behandeln. Auf eine sog. Diagnose folgt ein differenzierter Vorschlag zum Beispiel weitere diagnostische Möglichkeiten auszuschöpfen, eine Überweisung zum Facharzt zu erwägen und erst dann das Ausloten naturheilkundlicher Verfahren, die zum Einsatz kommen können.

Zur allgemeinen Stärkung der Abwehrkräfte, des Immunsystems gibt es verschiedene Möglichkeiten. An dieser Stelle möchte ich aus der Fülle der Verfahren einige herausgreifen, welche wir in unserer Praxis seit Jahren anwenden.

Aufbaukuren

Allgemein vielen Patienten bekannt sind sogenannte Aufbaukuren mit Vitaminen (z.B.: B-Vitamine, Vitamin C). Der Gebrauch homöopathischer Komplexmittel als Infusionstherapie zur Entgiftung/ Entschlackung des Organismus, Injektionen/ Infusionen bei grippalen Infekten u.a. Erkrankungen, können sehr hilfreich sein und fördern den Genesungsprozeß des Menschen.
Hier möchte ich das Wort „Störungen“ des Organismus oder auch „geklagte Beschwerden des Menschen“ hervorheben, da bei den Naturheilverfahren in der Regel wie eingangs auch beschrieben der ganze Mensch im Fokus der Betrachtung steht und es nicht um die Behandlung einer Krankheit
(=Diagnose) geht.

Eigenblutbehandlung

In Ergänzung zu schulmedizinischen Therapien kann auch die Eigenbluttherapie eine sinnvolle und gut wirksame Unterstützung im Heilungsprozeß sein. Sie findet vor allem Anwendung bei Menschen, die unter allergischen Reaktionen oder chronischen Hautveränderungen leiden. Auch bei Schwächezuständen allgemeiner Art (nach Operationen oder durchgemachten schweren Erkrankungen) findet die Eigenbluttherapie Verwendung. Eine Kombination der Eigenbluttherapie mit homöopathischen Komplexmitteln ist möglich und wird individuell abgestimmt.
Als Anwendungsgebiete nenne ich hier vielfältige Beschwerden des Bewegungsapparates oder des Verdauungstraktes, Allergien, Hautveränderungen, Neigung zu Infekten u.v.m.

Phytotherapie

Als Ihre Hausärztin werde ich Sie, sofern Sie es wünschen, darin ermutigen auch eine andere Betrachtungsweise und ergänzende naturheilkundliche Behandlungsverfahren bei Ihren Beschwerden zu erwägen. Seien es nun die o.g. Verfahren oder auch die Hinzuziehung der Pflanzenheilkunde (Phytotherapie), Neuraltherapie, Bewegungs- und Ernährungstherapie, physikalische Therapieformen, Meditationsverfahren und vieles mehr.

Zu Ihrer Beachtung
Diese Verfahren werden leider von den gesetzlichen Krankenkassen nicht honoriert und werden in meiner Praxis daher als sog. IGeL-Leistungen rein privatärztlich erbracht. Darüber erhalten Sie als Selbstzahler eine Privatrechnung.

Sprechzeiten

Montag bis Freitag
8.00 – 12.00 Uhr

Montag und Donnerstag
16.00 – 18.30 Uhr


Bitte beachten:
Terminabsprache erbeten

In der Mittagszeit erreichen Sie uns in dringenden Notfällen unter 0160 / 3023820

Videosprechstunde je nach Anfrage täglich möglich.

Außerhalb der Praxisöffnungszeiten steht Ihnen der ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116117 zur Verfügung.

Bei lebensbedrohlichen Notfällen rufen Sie bitte direkt die 112 an!